#maps#imprint#datenschutz
#einkaufenmitherz
deine.Unterkunft suchen und finden

Bergsteigerdorf Mauthen
T. +43 699 12647680
info@bergsteigerdorf-mauthen.at

Bergsteigerdorf Mauthen

GeoPark Karnische Alpen

Vor 290 Millionen Jahren stapften frühe Saurier durchs Gailtal, das damals am Äquator lag. Das beweisen ihre Spuren im Gestein. Ausgewählte Fossilien und Gesteine, interaktive Animationen und Filmpräsentationen machen über 500 Millionen Jahre Erdgeschichte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene spannend erlebbar.

Den Sauriern auf der Spur

Vor rund einem Vierteljahrhundert wurden nördlich von Kötschach-Mauthen die bis heute ältesten Saurierfährten Österreichs gefunden. Die Eindrücke von der Größe einer menschlichen Hand sind etwa 280 Millionen Jahre alt und im GeoPark Besucherzentrum ausgestellt. Als Erzeuger der Spuren werden frühe Saurier aus der Familie der Diadectiden vermutet. Die bis zu drei Meter langen Tiere sind das stammesgeschichtliche Bindeglied zwischen Amphibien und Reptilien. Sie gelten ferner als die ältesten pflanzenfressenden Landwirbeltiere der Erde.

2. Mai bis 29. Juni und 12. Sept. bis 26. Okt.
Donnerstag bis Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr

1. Juli bis 7. Sept. (Sommerferien)
Montag bis Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr

Tipp: mit ANDY HOLZER | Blind Climber durch das Bergsteigerdorf Mauthen



Kontakt:
Fr. Sveltana Brückler, Tel. +43 (0) 4718 / 301 17
GeoPark Karnische Alpen, Besucherzentrum
9635 Dellach 65 office@geopark-karnische-alpen.at



Geokulturelles im Oberen Gailtal
Führung durchs Geoparkzentrum - Mittagspause im Bierhotel Loncium - Wanderung durchs idyllische Mauthen nach Kötschach - Hammerwerk - fossile Großfunde am 4. Mai, 10:15 bis 16:00 Uhr


GeoPark Lange NachtGeoPark Lange NachtGeoPark Lange NachtGeoPark Lange Nacht



Geologische Lehrpfade - 500 Millionen Jahre Erdgeschichte live ...
Kellerwand, Hohe Warte und Seekopf, Polinik, Pal und Cellon lagen noch vor 365 Millionen Jahren im Meer und bildeten ein Korallenriff. Aber erst hunderte Millionen Jahre später wurden tausende Meter Gesteinsschichten voll mit Muscheln, Korallen und Seelilien emporgehoben. Sie bilden nun die eindrucksvollen Berge der Karnischen Alpen, die wie die Gailtaler Alpen das Bergsteigerdorf Mauthen umrahmen.



Das Besucherzentrum GeoPark Karnische Alpen in Dellach beherbergt ebenfalls einige Ausstellungsobjekte, die bei kulturhistorischen Erkundungen nahe Dellach (auf der Gurina) gefunden wurden.

GeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische Alpen
GeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische Alpen
GeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische AlpenGeoPark Karnische Alpen


Die ältesten Gesteine und Fossilien der Karnischen Alpen sind fast 500 Millionen Jahre alt. Sie stammen aus der Zeit, als sich tierisches Leben explosionsartig zu entwickeln begann. Die Gesteine lassen daher weit in die Anfänge tierischen Lebens zurückblicken, und kein zweites Gebirge in den Alpen besitzt so viele steinerne Zeugnisse aus dieser Zeit. Darum sind die Karnischen Alpen eine wahre Pilgerstätte für Geologen und Geologinnen aus aller Welt. Neben den Gailtaler Alpen sind sie Teil des GeoParks Karnische Alpen.



Diese 500 Millionen Jahre Erdgeschichte werden entlang von acht verschiedenen Geotrails "begreifbar":

Aktuell:
Das neue Kinderbuch "Abenteuer Geologie unterwegs im GeoPark"


Tipp: Geologischer Spaziergang als Reise in die "uralte" Geschichte von Kötschach-Mauthen. Führungen buchbar beim Geopark Karnische Alpen oder bei Eigenerkundung hier der Download PDF-Folder.

Zusätzlich gilt es in Dellach/Gailtal das Besucherzentrum des GeoParks Karnische Alpen zu besichtigen.



Bei Interesse: Tel.: 0043471830133 oder E-Mail an: office@geopark-karnische-alpen.at.
www.geopark-karnische-alpen.at







Jugend und Lehrberufe: Berufs- und Weiterbildungsangebote - Lehrlingsakademie
Lern was G'scheits! Infos zu regionalen Betrieben und Lehrberufen

Bergsteigerdorf Mauthen, 2024-06-19 info@bergsteigerdorf-mauthen.at
Weitwandern in den Südalpen: Karnischer Höhenweg • KHW 403